Daniel Petrowitsch
Trainer für Brandschutz

.home

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!

Hier finden Sie wichtige Informationen zum Thema Brandschutz in Ihrem Zuhause, zur Sicherheit Ihrer Familie und zum Thema Vorbeugender Brandschutz in Ihrem Unternehmen.

Für Anfragen bitte ich Sie, mich telefonisch oder digital zu kontaktieren.

Liebe Grüße

Daniel Petrowitsch

.wissenswertes

Österreich beklagt jährlich ca. 50 Todesopfer und 300 Schwerverletzte in Folge von Bränden. Nahezu alle Brände beginnen sehr klein in der sogenannten Entstehungsphase. Durch rasches und richtiges Handeln können Großbrände vermieden und Gefahren für Mensch und Tier abgewandt werden. Grundkenntnisse der Verbrennung sowie deren Löschmöglichkeiten sind für jedermann zwingend notwendig. 

Als Brandschutz werden alle Schutzmaßnahmen bezeichnet, die der Entstehung und Ausbreitung eines Brandes vorbeugen und welche die Rettung von Mensch und Tier sowie wirkungsvolle Löscharbeiten ermöglichen. Man unterscheidet zwischen dem Vorbeugenden und dem Abwehrenden Brandschutz. Der vorbeugende Brandschutz beinhaltet Maßnahmen vor der Entstehung eines Brands. Diese sind der Bauliche, Anlagentechnische und Organisatorische Brandschutz. Der Abwehrende Brandschutz beinhaltet alle Maßnahmen der Brandbekämpfung während oder nach dem Brand. Diese Aufgaben obliegen zum größten Teil den Feuerwehren. Jedoch sind rasche Löscharbeiten in der Entstehungsphase, von geschulten Zivilpersonen, sehr effektiv und können eine Ausbreitung zum Großbrand verhindern.

Bürgerpflicht

Die Grundlagen für den Brandschutz in Österreich bilden die einzelnen Feuer- und Gefahrenpolizeigesetze in den jeweiligen Bundesländern. Laut dieser Gesetze ist jedermann verpflichtet, nach Möglichkeit und Zumutbarkeit das Entstehen eines Brandes oder einer örtlichen Gefahr zu verhindern und alles zu unterlassen, was die Ausbreitung eines Brandes oder einer örtlichen Gefahr begünstigt sowie deren Bekämpfung erschwert. (Auszug, Gesetzestext)